Pädiatriezentrierte Versorgung auch in Baden-Württemberg

Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte, sowie die Pädnetze PädNetzS und Paednet Südbaden fordern eine pädatriezentrierten Versorgung auch in Baden-Württemberg.

Nach dem Modell der AOK Bayern zusammen mit dem bvkj ist ein pädiatriezentrierter Vertrag mit den Kinder- und Jugendärzten denkbar, der sowohl die Qualität der kinder- und jugendärztlichen Arbeit schützt, den kleinen Patienten zusätzliche Vorsorgen und Screeninguntersuchungen beschert, als auch der Kasse einen wichtigen Imagegewinn als Familienkasse.

Doch in Baden-Württemberg zeigt sich die Situation momentan noch anders, so finden in manchen grenznahen Regionen eine Ungleichbehandlung von Patienten statt - da in den dortigen Praxen sowohl Patienten der AOK Bayern behandelt werden, denen bereits ein pädiatriezentrierter Vertrag zur Verfügung steht, als auch der AOK Baden-Württemberg, denen dies bisher verwehrt ist.

Wir wollen darüber aufklären, und die Presse greift dies dankbar auf:
Schwäbische Zeitung: Pokern auf Kosten der Kinder (12.8.2009)
Schwäbische Zeitung: AOK und Ärzte streiten sich um Kindeswohl (12.8.2009)
Pforzheimer Zeitung: Kinderärzte fürchten um Vorsorge (29.7.2009)
...entsprechende Online-Seite dazu
Badische Zeitung: Leserbriefe zum Artikel "Tauziehen um das kranke Kind" (22.7.2009)
Stuttgarter Zeitung: Politische Hilfe für Kinderärzte (18.7.2009)
Albbote: Entwicklung löst Entsetzen aus, Münsinger Kinderarzt schließt Praxis Ende August (17.7.2009)
Badische Zeitung: Ministerin befürwortet Arztprogramm für Kinder (17.7.2009)
Kinderärzte im Netz: Interview des bvkj mit Landessozialministerin Dr. Monika Stolz (16.7.2009)
... entsprechender Link zur Kinderärzte-im-Netz-Seite
DPA-Meldung: Ministerin befürwortet Hausärzteprogramm für Kinder (15.7.2009)
Ärztezeitung: Südwest-AOK gibt eigenem Vertrag der AOK keine Chance (15.7.2009), dazu
ein Kommentar der ÄZ: Zwei Wege, ein Ziel und keine Antwort (15.7.2009)
Esslinger Zeitung: Kinderärzte wollen eigenen Vertrag mit AOK (10.7.2009)
Stuttgarter Zeitung: Kinderärzte bestehen auf eigenen Versorgungsauftrag mit der AOK (8.7.2009)
Südwest-Presse: AOK-Angebot für Kinderärzte (die U10 in den HÄV zu integrieren) heftig kritisiert (7.7.2009)
Yahoo Nachrichten: Kinder- und Jugendärzte werfen der AOK vor: Absprachen und Honorarberechnungen wichtiger als die Gesundheit der Kinder (7.7.2009)
Reutlinger Anzeiger: Kinder streiten mit AOK (2.7.2009)
Südwest-Presse: Ulm/Neu-Ulm Gefälle beim Kinderarzt, AOK Bayern bezahlt mehr Leistungen (2.7.2009)
Stuttgarter Zeitung: Keine Extrawurst für Kinderärzte (2.7.2009)
Schwäbische Zeitung: Kinderärzte fühlen sich benachteiligt (2.7.2009)
Meldung bei Kinderärzte im Netz 1.7.2009 - Textversion
hausarzt.de: bvkj fordert eigenständigen Vertrag für Baden-Württemberg (1.7.2009)
adhoc-News - online 1.7.2009
ddp-Meldung 1.7.2009
dpa-Meldung: Kinderärzte beklagen Benachteiligung im Südwesten (1.7.2009)
BILD Stuttgart: Experte warnt! Unsere Kinder Patienten zweiter Klasse? (1.7.2009)

Landesschau SWR 2.7.2009 Interview mit Klaus Rodens, bvkj-Vorsitzender in BW

Informationen zu Kinderkrankheiten wie z.B.:

Masern
Windpocken
Röteln
Mumps
Keuchhusten

und vielen mehr.